Ein Preis – unabhängig davon, wo sich Ihre Schuldner befinden

– 9,5% Provision. No Win No Fee
– Abonnement 16 EUR pro Monat

h

Lokale Schuldeneintreibung dort, wo Ihre Schuldner sind

 Verwalten Sie auf Ihren Kontenseiten mühelos Ihre Fälle!

J

Lassen Sie sich benachrichtigen, wenn sich in Bezug auf Ihre Fälle etwas Neues ergeben hat!

Sie bezahlen nichts, bis Ihr Kunde seine Rechnung beglichen hat

Testen Sie Oddcoll 30 Tage lang ohne Abonnementgebühr
Starten Sie kostenfrei Fälle. 9,5 % bezahlen Sie nur bei Erfolg

Häufig gestellte Fragen zur Preisgestaltung

Wieviel kostet ein Abonnement?
Nutzen Sie Oddcoll die ersten 30 Tage ohne jegliche Abonnementgebühren.

Ihr kostenfreies Abonnement endet nach 30 Tagen, danach müssen Sie, um neue Fälle hochzuladen, die Abonnementkosten zahlen.

16 Euro pro Monat (Bei jährlicher Zahlung 140 Euro)
Sie dürfen Fälle in unbegrenzter Anzahl hochladen.

Was bedeutet ein Abonnement?
Sie können unseren Dienst nutzen, um so viele Fälle hochzuladen, wie Sie möchten. Begonnene Fälle werden stets vollumfänglich abgehandelt, auch wenn Ihr kostenloses 30-Tage-Abo abgelaufen ist oder Sie Ihr Abonnement kündigen.
Bestehen langfristige Verpflichtungen oder werden Kündigungsgebühren fällig?
Nein, Sie können Ihr Abonnement zu jedem Zeitpunkt kündigen. Eine Kündigungsgebühr werden wir niemals erheben.
Wie kündige ich mein Abonnement?
Eine Kündigung können Sie ganz einfach im Abonnement-Tab Ihres Accounts tätigen. Sie behalten vollen Zugriff auf bereits eröffnete Fälle.
Wie geht die Bezahlung vor sich?
Abonnement;
Wickeln Sie die Zahlung für ein Abonnement über Ihre Kontoseiten ab, nachdem Ihr kostenfreier Abonnementzeitraum abgelaufen ist.

Einbringungsgebühr;
Der eingetriebene Summe wird Ihnen abzüglich Gebühren überwiesen oder Sie erhalten nach Überweisung der gesamten eingetriebenen Summe eine Rechnung für unsere Gebühren.

Was bedeutet “9,5% Provision. Sie zahlen nur bei erfolgreicher Schuldeneinbringung”?
Diese Einbringungsgebühr wird für jeden Fall erhoben, den Sie hochladen.

Wir praktizieren das Preismodell “Kein Gewinn – keine Gebühr”. Sie zahlen ausschließlich bei erfolgreicher Schuldeneinbringung. Die Gesamtkosten der Schuldeinbringung betragen für Sie nur 9,5% des eingebrachten Fehlbetrages inklusive Zinsen. Das bedeutet, dass 90,5% des eingebrachten Geldbetrages Ihnen gehören. Und dieses Preismodell gilt in sämtlichen Ländern, in denen wir tätig sind.

Gibt es noch andere Kosten, die auftreten können?
Wenn ein einvernehmliches Inkasso nicht ausreicht, möchten Sie ggf. mit Klagen und Vollstreckung vorgehen. Es fallen dann Kosten für Sie an (keine Gebühren), etwa Gerichtskosten, Gerichtsvollzieherkosten etc. (Es handelt sich um Verwaltungskosten für öffentliche Organe im Land des Schuldners.)

Diese Kosten können häufig in die Forderung mit eingebracht werden. Sie erhalten immer eine Empfehlung und Sie müssen die Aktionen im Voraus genehmigen.

1. Beispiel
1. Sie laden eine Forderung für einen Schuldeneintreiber hoch (5.000 Euro).
2. Die Forderung wird in der einvernehmlichen Phase beglichen.
3. Die Kosten betragen 475 Euro (9,5% von 5.000 Euro).
4. Ihnen werden 4.525 Euro überwiesen.

(Im Fall, dass die Forderung nicht beglichen wird, zahlen Sie 0 Euro.)

2. Beispiel
1. Sie laden eine Forderung für einen Schuldeneintreiber hoch (5.000 Euro).
2. Sie gehen mit gerichtlichen Klagen vor und die Gerichtsgebühr beträgt 200 Euro. (Sie bezahlen diese im Voraus.)
3. Die Forderung wird beglichen.
4. Die Kosten betragen 475 Euro (9,5% von 5.000 Euro).

Szenario A. Die 200 Euro können in die Forderung mit aufgenommen werden. Ihnen werden 4.725 Euro überwiesen. 4.525 Euro + 200 Euro, die Sie zuvor bezahlt haben. Im Fall, dass die Forderung nicht beglichen wird, verlieren Sie die zuvor gezahlten 200 Euro.

Szenario B. Die 200 Euro können nicht in die Forderung mit aufgenommen werden. Ihnen werden 4.525 Euro überwiesen. Aber die 200 Euro, die Sie zuvor bezahlt haben, können Ihnen nicht erstattet werden. Im Fall, dass die Forderung nicht beglichen wird, verlieren Sie die zuvor gezahlten 200 Euro.

Haben Sie Fragen? Zögern Sie nicht, sich mit uns in Verbindung zu setzen.

Stellen Sie Fragen zu Produkten, Preisen, Implementierungen oder sonstigen Themen bezüglich Oddcoll – wir freuen uns, Ihnen zu helfen.

Gilt für all unsere Partner

- B2B-Inkassospezialisten in ihren jeweiligen Ländern
- Rechtliche Genehmigung zur Beitreibung von Forderungen
- Kommunikation erfolgt auf Englisch

Inkasso für Unternehmen mit internationalem Vertrieb