Inkasso im Vereinigten Königreich

Oddcoll ist eine Plattform handverlesener Inkassobüros und Kanzleien in 44 europäischen Ländern,die es international agierenden Unternehmen ermöglicht, ihre überfälligen Rechnungen mit Leichtigkeit einzuholen.

 

  Inkasso vor Ort im Vereinigten Königreich

  Experten für britische Gesetze und Unternehmenskultur

  Schnell und einfach loslegen!

wie es funktioniert

Inkasso vor Ort im Vereinigten Königreich für optimale Erfolgschancen!

Unser Inkassopartner im Vereinigten Königreich ist die Credit Limits International Ltd.

Inkasso in England
Inkasso in Nordirland
Inkasso in Schottland
Inkasso in Wales

Inkasso Ihrer britischen B2B-Rechnungen

Keine Frage, die Eintreibung von Schulden kann einem ziemliche Kopfschmerzen bereiten. Vor allem dann, wenn einem deswegen kaum noch Zeit zur Führung des Unternehmens bleibt. Ab sofort brauchen Sie sich um das Thema keine Sorgen mehr zu machen, denn Oddcoll ist für Sie da. Dank Kenntnis lokaler Gesetze und Vorschriften im Handelsrecht macht unser Unternehmen das gesamte Inkassoverfahren so einfach wie nie zuvor.

Wenn Ihr britischer Kunde nicht zahlt, kommt es darauf an, schnell und konsequent zu handeln. Nach einer (erfolglosen) Zahlungserinnerung an den Schuldner sollten Sie ein britisches Inkassobüro beauftragen, damit der Schuldner Ihrer Forderung Priorität einräumt.

Unsere Dienste umfassen auch die Beitreibung durch lokale Inkassounternehmen auf dem gesamten europäischen Kontinent sowie im Vereinigten Königreich

Die Phase des gütlichen Inkassos

Das Inkassobüro setzt sich mit dem Schuldner in Verbindung und erklärt ihm, dass es den Fall übernommen hat und welche Konsequenzen es haben kann, wenn er die Zahlung verweigert. Die Konsequenzen bestehen in der Einleitung rechtlicher Schritte, aber an diesem Punkt strebt der britische Schuldeneintreiber zunächst eine einvernehmliche Lösung an.

Gerichtliches Inkasso im Vereinigten Königreich

Kann die Forderung in der gütlichen Phase nicht eingetrieben werden, besteht der nächste Schritt darin, rechtliche Schritte einzuleiten. Ob es sich lohnt, rechtliche Schritte einzuleiten, ist in jedem Einzelfall zu prüfen. Wichtig dabei sind Faktoren wie die Zahlungsfähigkeit des Schuldners, die Höhe der Forderung usw. Im Rahmen eines gerichtlichen Verfahrens erhält der Gläubiger ein Urteil, das die Existenz der Forderung rechtlich bestätigt.

Vollstreckung

Nachdem das Gericht ein Urteil gefällt hat, wird der Schuldner dazu aufgefordert, gemäß dem Urteil zu handeln. Falls der Schuldner nicht zahlt, muss der Gläubiger die Vollstreckung beantragen. Vollstreckung bedeutet, dass der Staat dem Schuldner Vermögenswerte entzieht, sodass der Gläubiger gemäß dem Urteil bezahlt werden kann.

Gilt für all unsere Partner

- B2B-Inkassospezialisten in ihren jeweiligen Ländern
- Rechtliche Genehmigung zur Beitreibung von Forderungen
- Kommunikation erfolgt auf Englisch

Inkasso für Unternehmen mit internationalem Vertrieb