Inkasso in Spanien

Oddcoll ist eine Plattform handverlesener Inkassobüros und Kanzleien in 44 europäischen Ländern,die es international agierenden Unternehmen ermöglicht, ihre überfälligen Rechnungen mit Leichtigkeit einzuholen.
wie es funktioniert

B2B-Inkasso in Spanien

Was die Zahlungsgewohnheiten in Spanien betrifft, so lassen sich spanische Unternehmen im internationalen Vergleich bei ihren B2B-Zahlungen viel Zeit. Wenn Sie Ihren spanischen Kunden gar nicht zur Zahlung bewegen können, sollten Sie schnell Hilfe von einem spanischen Inkassounternehmen in Anspruch nehmen. Sie brauchen einen Experten, wenn es darum geht, spanische Schuldner zur Zahlung zu bewegen.

Wenn Sie zu den Pechvögeln gehören, deren Forderungen auch nach freundlichen Mahnungen und Verhandlungen nicht beglichen werden, ist es an der Zeit, ein Inkassobüro wie den Oddcoll-Inkassodienst in Spanien in Anspruch zu nehmen. Unser Service ist darauf spezialisiert, Gläubigern dabei zu helfen, Schulden von säumigen Kunden zu verfolgen und einzutreiben.

Inkasso in Spanien durch Maßnahmen vor Ort

Durch unsere Partner vor Ort verfügen wir über umfangreiche Erfahrungen im Bereich Inkasso, sowohl auf lokaler als auch auf globaler Ebene.

Unser Partner vor Ort in Spanien ist ist die Global Recovery Solutions S.L. mit Sitz in Barcelona. Das Büro verfügt über äußerst hohe Kompetenz in der Umsetzung einer zuverlässigen Lösung für Ihre spezifischen Inkassoanforderungen. Laden Sie Ihre Datei hoch und starten Sie das effektivste Inkassoverfahren gegen Ihre spanischen Schuldner, das es gibt.

Außergerichtliches Inkasso in Spanien.

In dieser Phase wird Kontakt zum Schuldner aufgenommen und ihm ein Inkassobescheid zugestellt. Der Schuldner wird darauf hingewiesen, dass die Nichtzahlung zur Einleitung eines Gerichtsverfahrens führen kann. Wenn solche Forderungen von einem spanischen Inkassobüro an einen spanischen Schuldner gestellt werden, führt dies oft dazu, dass der Schuldner seine Schulden bezahlt.

Inkasso auf dem Rechtsweg.

In den meisten Ländern gibt es ein alternatives Rechtsverfahren (Zahlungsaufforderung) zur rechtlichen Beitreibung von Forderungen. Ein Verfahren, das einfacher und schneller ist als ein ordentliches Gerichtsverfahren. Es ist für den Fall vorgesehen, dass der Schuldner die Forderung wahrscheinlich nicht anfechten wird. Ein solches Verfahren gibt es auch in Spanien und seine Nutzung steht dem Gläubiger frei. Das Verfahren ist für Geldforderungen anwendbar und die Klage wird am Gericht der ersten Instanz dort erhoben, wo der Schuldner seinen Wohnsitz hat.

Ein spanisches Urteil vollstrecken.

Um eine Forderung von einem Schuldner einzutreiben, der trotz eines Gerichtsurteils in der Sache nicht bezahlt, muss der Gläubiger einen Antrag auf Vollstreckung stellen. Für die Vollstreckung in Spanien sind Richter an den Gerichten sind zuständig. Ein Vollstreckungsantrag wird bei dem Gericht gestellt, das das Urteil in der Angelegenheit gefällt hat. Wenn der Antrag korrekt ist, erlässt der Richter eine sogenannte „allgemeine Vollstreckungsanordnung“. Dies ist der Ausgangspunkt für das spanische Vollstreckungsverfahren. Ein juristischer Sekretär übernimmt dann die Durchführung des restlichen Vollstreckungsverfahrens.