Inkasso in Deutschland

Oddcoll ist eine Plattform handverlesener Inkassobüros und Kanzleien in 44 europäischen Ländern,die es international agierenden Unternehmen ermöglicht, ihre überfälligen Rechnungen mit Leichtigkeit einzuholen.

 

  Inkasso vor Ort in Deutschland

  Experten für deutsche Rahmenbedingungen, Gesetze und Unternehmenskultur

  Schnell und einfach loslegen!

wie es funktioniert

Ein schneller und einfacher Online-Service für das Inkasso in Deutschland

Wenn Sie die Rechnung bei Oddcoll hochladen, leitet unser Partner vor Ort in Deutschland das Inkassoverfahren sofort ein, um Ihre Forderung einzutreiben.

Ihre Forderung wird dann in Deutschland wie ein Inlandsinkasso behandelt, was die Beitreibung der Rechnung effektiver macht.

Inkasso in Deutschland

Wenn eine Rechnung in Deutschland fällig wird, sind Sie als Gläubiger in einer schwierigen Situation. Die Beitreibung einer deutschen Forderung aus einem anderen Land ist kompliziert. Unterschiedliche Gesetze, Bräuche und Kulturen machen das zu einer sehr schwierigen und zeitaufwändigen Angelegenheit.

Über Oddcoll nutzen Sie ein deutsches Inkassobüro, das sich vom ersten Tag an um die Begleichung Ihrer Rechnung kümmert.

Unser Partner in Deutschland ist die Adrian Collection Services mit Sitz in Neuberg. Sie fangen mit der Beitreibung an, sobald Sie Ihre Rechnung hochgeladen haben.

DIE PHASE DES GÜTLICHEN INKASSOS IN DEUTSCHLAND

Wenn eine Rechnung gegen ein deutsches Unternehmen fällig ist, besteht der erste Schritt des Inkassoverfahrens im Versuch, eine freiwillige Zahlung des Schuldners zu erreichen. Dies wird in der Regel durch Inkassoforderungen und telefonischen Kontakt erreicht. Ist der Zahlungsverzug des Schuldners auf Insolvenz zurückzuführen, kann ein Ratenzahlungsplan mit dem Schuldner in Betracht gezogen werden.

GERICHTLICHES INKASSO IN DEUTSCHLAND

Wie in vielen anderen Ländern gibt es auch in Deutschland ein spezielles vereinfachtes Verfahren für Zahlungsaufforderungen, wenn die Forderung unstrittig ist. Für grenzüberschreitende Fälle (wenn der Antragsteller seinen Sitz in einem anderen Land als Deutschland hat) ist das Amtsgericht Wedding in Berlin zuständig. Der Gläubiger kann wählen, ob er den Weg des Mahnverfahrens oder des ordentlichen Gerichtsverfahrens für zivilrechtliche Streitigkeiten beschreitet. Wird die Forderung nicht angefochten, kann ein Vollstreckungstitel ausgestellt werden. Wenn der Schuldner der Forderung jedoch widerspricht, muss der Gläubiger sich ausdrücklich für ein ordentliches Gerichtsverfahren entscheiden.

VOLLSTRECKUNG

Als letzten Schritt, wenn der Schuldner nicht bezahlt hat, muss der Gläubiger eine Zwangsvollstreckung in die Wege leiten. Der Gläubiger muss über ein Urteil aus dem ordentlichen Gerichtsverfahren oder einen Vollstreckungsbescheid aus dem Mahnverfahren verfügen.